die sache mit dem weizen (im mehl)

Alles zur Montignac Methode

Moderatoren: Roger, Casara

hanspeter

die sache mit dem weizen (im mehl)

Beitragvon hanspeter » 09.02.2006, 10:50

scheinbar soll der weizen einen ungünstigen faktor im täglichen brotkonsum darstellen. gibt es ausser dinkelmehl auch mehlmischungen, welche sich günstig(er) auf den abnehmprozzess auswirken. Wäre schön wenn mir jemand rezepte für mehlmischungen oder sogar brotbackrezepte vermitteln könnte.

herzlichen dank
hanspeter

starslord
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2015, 14:16

Re: die sache mit dem weizen (im mehl)

Beitragvon starslord » 13.04.2015, 14:23

Resolution und Decret für die Mehl-Händler, wodurch ihre Freyheit mit Mehl, ... concedirten / Privilegi, allein mit gesichteten und gebeutelten Weizen-Mehl ... halben Bericht eingezogen, und die Sache in genaue Erwegung genommen ...

Corii
Beiträge: 6
Registriert: 21.10.2016, 10:28

Re: die sache mit dem weizen (im mehl)

Beitragvon Corii » 24.10.2016, 13:49

Hallo Hanspeter da hast du Recht!
Ich verwende immer gerne möglichst dunkle Brotsorten mit einem
hohen Aneil an Korn. Außerdem halten die Brote länger und machen sehr satt

An den intensiven Geschmack und die Konsistenz von Vollkorn muss man sich erstmal gewöhnen
der "Entzug vom Weißbrot" ist auch mir nicht einfach gefallen.

Ich mag gerne Vollkornbrote mit Sonnenblumenkernen
Grüße

nd deern
Beiträge: 30
Registriert: 14.06.2017, 14:04

Re: die sache mit dem weizen (im mehl)

Beitragvon nd deern » 13.07.2017, 14:25

Es ist tatsächlch ein Entzug und das allein sollte schon Grund genug sein, keinen Weizen zu essen. Ich hab mal gelesen, dass Abbauprodukte von Gluten im Gehirn an Opiatrezeptoren binden und deswegen als Exorphine bezeichnet werden, in Anlehnung an die Endorphine. Schon krass, Weizen macht tatsächlich süchtig.


Zurück zu „Montignac Methode“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast