Intermittierendes Fasten

Hier könnt Ihr alles zum Thema Fasten posten. Viel Spass!

Moderatoren: Roger, Casara

MalindaMirax
Beiträge: 2
Registriert: 05.07.2016, 16:50
Wohnort: Hannover

Intermittierendes Fasten

Beitragvon MalindaMirax » 05.07.2016, 16:58

Ich bin seit kurzem dabei diese Methode mal auszuprobieren. Hat jemand von euch damit auch schon Erfahrungen gemacht?

Für die die es nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung:

Das intermittierende Fasten bezeichnet einen bestimmten Essrhythmus. Man isst dabei also – im Vergleich zum echten Fasten – sehr wohl, nur eben zu bestimmten Zeiten und vor allem nur in bestimmten Zeitabständen.
Diese Ernährungsweise entspricht dabei eher die unserer Vorfahren, die als Jäger und Sammler lebten. Bevor der Mensch sesshaft wurde und lernte, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben, gab es immer wieder Tage, an denen keine feste Nahrung zur Verfügung stand.
Die Risiken für altersbedingte Krankheiten werden dadurch reduziert, das Abnehmen gelingt leichter und man lebt länger.


Ich muss sagen, die ersten 2 Tage waren etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile hab ich mich schon super daran gewöhnt. Spürbar abgenommen hab ich allerdings noch nicht, sowas dauert sicher auch ein paar Wochen. Bin gespannt wie eure Meinung ist.

MarinaNadel
Beiträge: 5
Registriert: 10.07.2016, 10:38
Wohnort: Weißenburg

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon MarinaNadel » 12.07.2016, 19:43

Hi Malinda, ich nutze diese Methode auch seit ein paar Wochen. Regelmäßige Mahlzeiten am Tag sind ein totales Luxusproblem. Und wenn man dies sein ganzes Leben so erlebt hat, dann kann man sich sicherlich vorstellen, welche Gewohnheiten sich da entwickelt haben. Jede leichte Gefühlsregung oder Gedanke wurde mit Hunger gleichgesetzt. Und natürlich geht man dann gleich zum Kühlschrank um etwas gegessen. Und jeder kennt Essen als Methode, um sich von unangenehmen Dingen abzulenken.

Mit intermittierendes Fasten esse ich jetzt erst nach 16:00. Habe dadurch tagsüber keinen Hunger mehr, fühle mich fitter, esse generell weniger und mein Körperfett hat sich durch die bessere Fettverbrennung auch reduziert. Ich kann es auch nur jedem empfehlen.

Marineoffizier
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2016, 18:43

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon Marineoffizier » 27.07.2016, 18:50

Ich bin Fitnesstrainer und empfehle meinen Kunden it regelmäßig.
Nichts ist so wirksam gegen die katabole Phase und nichts hat einen so starken Fettabbau...eine zusätzliche supplementation mit bcaa ist ratsam Lg

Wadenkater
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2014, 03:47

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon Wadenkater » 07.08.2016, 08:31

Ich glaube, dass eine Mischung aus dem Intermittierenden Fasten und der Paleo Diät am besten die Ernährungsgewohnheiten unserer Vorfahren simuliert. Einerseits war das Essen nicht immer verfügbar, sprich man musste zwischendurch hunger, wenn auch nur mal einen Tag oder zwei, andererseits lag die Ernährung in unverarbeitetem Zustand vor, ballaststoffreich, eiweißreich und eher fettarm mit magerem Wild und fettreich mit Omega-3 durch Fisch.

Intermittierendes Fasten kann man auch ganz sanft anfangen indem man das Frühstück weglässt, entgegen der weitläufigen Meinung führt das Weglassen des Frühstücks nicht zu einer Überkompensation der Kalorien beim Mittagessen, die Kalorien fallen sozusagen weg ohne dass der Hunger bei der nachfolgenden Mahlzeit steigt. Dies ist auch wissenschaftlich nachgewiesen und mit Studien belegt, das Frühstück ist nicht unbedingt die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Eine andere Option für den Einstieg ist die 16/8 Methode, sprich 16 Stunden lang nichts essen und nur in einem Zeitfenster von 8 Stunden essen. Man lässt sozusagen eher das Frühstück und das Abendessen weg. Es ist für den Körper auch natürlich Abends beim Schlafengehen in einen Reinigungszustand zu wechseln bei dem die Zellen durch einen Vorgang namens Autophagie eine innere Reinigung vollziehen. Geht man mit einem vollen Bauch schlafen, oder wird der Körper permanent mit Kalorien versorgt, wird die Zellreinigung unterdrückt. Das ist auch einer der Gründe warum das Intermittierende Fasten zumindest im Tiermodel zu einer Verlängerung der Lebensspanne und stärkerer Robustheit gegen altersbedingte Erkrankungen führt.

nd deern
Beiträge: 38
Registriert: 14.06.2017, 14:04

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon nd deern » 09.07.2017, 13:09

Ich mach das auch, aber ein bisschen anders, als die bekannten Modelle, die lassen ja täglich mehr Zeit zum Essen oder sehen zwei komplette Fastentage pro Woche vor. Das könnte ich nicht. Aber ich frühstücke MIlchaffee und esse abends reichlich von allem, was ich will. Ich fühl mich sehr wohl dabei.
Diese ewig regelmässigen Mahlzeiten sind schon ziemlich unnatürlich. Und früher hat man, gerade zum Abnehemn immer noch Zwischenmahlzeiten, also 5 Mahlzeiten am Tag empfohlen, "damit der Blutzuckerspiegel nicht sinkt" - dabei soll er das doch gerade.

Sishomistend47
Beiträge: 11
Registriert: 12.03.2018, 17:29

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon Sishomistend47 » 12.03.2018, 17:45

Intermettierendes Fasten ist eine super Sache. Wer das mal ein paar Tage gemacht hat, der hat morgens kaum mehr Hunger und kann dann auch noch massiv Kalorien einsparen und sich besser fühlen.

Manolas
Beiträge: 46
Registriert: 14.03.2018, 11:02

Re: Intermittierendes Fasten

Beitragvon Manolas » 19.04.2018, 13:32

Danke für die Info!


Zurück zu „Fasten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast