Nach 1000 Anläufen kam der Richtige!

Schreibe hier Dein persönliches Abnehmkonzept mit dem Du Erfolg hattest.

Moderatoren: Roger, Casara

Tinitina
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.2006, 18:53
Wohnort: Norddeutschland

Nach 1000 Anläufen kam der Richtige!

Beitragvon Tinitina » 20.06.2006, 19:23

Hallo ich bin Tina (eigentlich Martina) und bin eigentlich ganz zufällig hier gelandet. Und da ich diese Rubrik hier gesehen habe finde ich es ganz wichtig daß Leute von ihren Erfolgen berichten, denn ich war selbst einmal ein sehr unglücklicher Mensch weil ich immer wieder Versuche gestartet habe aber nie wirklich abgenommen hatte.

Auch jetzt bin ich noch nicht superschlank, aber deutlich schlanker und damit auch deutlich zufriedener mit mir selbst.

Ich weiß wie es den Menschen geht, die eigentlich nur gerne essen und für die aber so nach und nach das Essen die einzige Freude ist, die dann noch bleibt. Besonders im Sommer, da hab ich mich immer geschämt, weil egal was ich trug, es sah eben nicht aus.

Ich kenne auch die Gedanken wie "bis dahin und dahin muß ich unbedingt XY Kilo geschafft haben" - was dann wieder eher Mehrgewicht brachte, ich kenne auch die vielen Werbebriefe, wo man ja so spielend und im Schlaf abnehmen kann und ich gebe auch zu, daß ich darauf mehr als oft genug reingefallen bin.
Irgendwann hatte ich dann die Schallmauer "über Hundert" erreicht und da ging so gar nichts mehr, ich hab an nichts mehr geglaubt, mich selbst bedauert und irgendwie aufgegeben. Mich damit auch.

Wenn mein Freund mit unseren Freunden wegging, dann suchte ich stets nach Ausreden, um nicht mitgehen zu müssen und all die Blicke zu ertragen, die sowieso nur eins aussagten: die wird ja immer fetter.
Hab mich dann völlig zurückgezogen und mit dem Basteln angefangen, um mir wenigstens noch so irgendwie nützlich vorzukommen.
So ziemlich isoliert von der Umwelt hab ich mir meine Unterhaltung dann im Internet gesucht, da wird man ja nicht gesehen.
Und so kam es, daß ich täglich in einem Bastelforum surfte und mir da sozusagen meine Daseinsberechtigung holte, hin und wieder Anerkennung für Basteltipps bekam und so weiter.
In diesem Bastelfoum gab es auch eine Diät-Rubrik und dort las ich oft heimlich mit. Und genau über diese Beiträge bin ich damals dazu gekommen es doch noch mal zu versuchen, mir einfach klar zu machen, daß das Leben zu schade ist, um sich als Dicker ewig zu schämen.
Ich las also in diesem Forum von einem Ernährungsprogramm von welchem viele schwärmten. Ich glaubte es nicht so richtig, aber da es so preiswert war (20 EUR), dachte ich, kann man sich mal ansehen.
Und auch weil eben täglich mehr dort genau dieses Programm machten und von ihren ersten Erfolgen berichteten bestellte ich mir dann das Programm, welches sich kf-lupe nennt.
Ich habe weder Bezug zu dieser Firma noch irgendeinen Vorteil, setze deshalb auch keinen Link dazu. Wer darüber wissen möchte, der kann bei google sicher viele Infos finden.

Jedenfalls habe ich dieses Programm begonnen und mir auch klar gemacht, daß dieses Programm fundiert ist und wohl auch meine letzte Chance irgendwann mal dieses Problem loszuwerden.
Ich hab begonnen dieses Problem zu meinem Hobby zu machen, wie ein Projekt, mir wurde immer mehr klar, warum ich zu dick bin, warum ich auch bei Massen von Essen nie satt wurde und so weiter.
Wichtig zu erwähnen ist: bei diesem Programm muß man keine Pläne einhalten, man isst alles was man möchte, aber man lernt dies bewusster zu tun und über den Tag besser zu verteilen.
Beispiel: Habe ich Drang auf eine Pizza darf ich sie essen, aber man kann überlegen ob es wirklich eine ganze Pizza sein muß oder ob man dies am laufenden Tag dafür mit einer anderen Mahlzeit ausgleichen kann.

Und genau das war bei mir immer schief gelaufen vorher.
Mein Leben bestand vorher aus Frühstück dickes Brötchen, dicker Aufstrich, fette Wurst.
Zwischendurch Naschen Naschen Naschen
Mittags: Nudeln mit Sahnesauce
Nachmittags: ein bis zwei Stück Kuchen
Abends: Pizza und hinterher noch bis zum Schlafen gehen lauter kleine Fehlgriffe.
Wen wundert es da?

Deswegen hab ich dann strikte Diätpläne auch nie durchgehalten, höchstens mal 3-5 Tage.

Das war bei kf-lupe anders und das Gute, man kann beispielsweise, wenn man mal etwas mehr essen will das auch tun, in dem man sich mit einigen Bewegungen einfach verdient, was man zusätzlich essen möchte.

Im ersten Jahr habe ich 32 Kilo abgenommen und das hat mein ganzes Leben verändert. Das war mir auch der wichtigste Teil. Seither habe ich nochmals fast 10 Kilo verloren, obwohl ich relativ normal esse, aber eben nicht mehr so extrem unüberlegt wie früher.

Ich kann nur jedem Mut machen, irgendwann kriegt man vielleicht den echten Kick, es lohnt sich wirklich. Allein dadurch daß man sich viel besser fühlt, denkt man dann viel weniger ans Essen.

Und ich kann nur raten: Finger weg von Pillen und Schnelldiäten. Ich habe meine Erfahrungen damit und die waren nur negativ und ungesund.

Manch einer kann auch ganz alleine abnehmen, ohne Programme oder so. Und kf-lupe kostet auch Geld, aber eben nur 20 EURO und wer das Programm kennt wird wissen, daß das keine Abzocke ist, sondern ein Beitrag, damit dieses Programm existieren kann. Man erhält für diese 20 EUR alles was man jemals benötigt um sein Problem in Griff zu kriegen. Bei Pillen oder sonstigen Zaubermitteln weiß man am Ende immer daß die Investition umsonst war, das war eben bei kf-lupe nicht so.

Klingt zwar irgendwie wie Werbung aber es ist einfach meine Begeisterung und ich finde wirklich, daß es ganz wichtig ist, daß man auch mal etwas über gute Unterstützungsmittel erfährt, statt über Angebote wie "Schlank im Schlaf", denn irgendwie werden die dickeren Menschen ganz schön missbraucht.

ganz liebe Grüße und gebt den Traum vom Schlanksein nicht auf. Ich hatte mich auch fast aufgegeben und bin froh daß ich es nicht getan habe.

Tina

Raffaello
Beiträge: 66
Registriert: 24.05.2006, 11:36

Beitragvon Raffaello » 20.06.2006, 20:35

Hmm...das klingt für mich ähnlich wie Weight Watchers. Bei Kf-lupe zählt man auch Punkte.

Wo ist denn der Unterschied zu WW?

LG
Raffi
Bild

Alter: 26
Größe: 180 cm
BMI: 30,56

sonyette
Beiträge: 145
Registriert: 17.05.2006, 10:25

Beitragvon sonyette » 21.06.2006, 18:10

Klingt günstiger :wink:
Bild

Raffaello
Beiträge: 66
Registriert: 24.05.2006, 11:36

Beitragvon Raffaello » 21.06.2006, 18:27

Das schon.
Hast Du Dir die Seite mal angeschaut?
Bild



Alter: 26

Größe: 180 cm

BMI: 30,56

sonyette
Beiträge: 145
Registriert: 17.05.2006, 10:25

Beitragvon sonyette » 21.06.2006, 18:49

Naja.. die Homepage, also kf-lupe.de... vom Prinzig her ist es das gleiche wie WW... nur ich denke mal durch die unseriöse Seite tendieren doch lieber viele zu WW.. :?
Bild

Casara
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: 09.02.2006, 13:21
Wohnort: im Röstigraben

Beitragvon Casara » 21.06.2006, 19:03

Da geht es wieder um kontrolliertes Essen......d.h. man denkt wieder zu viel übers Essen nach....

sonyette
Beiträge: 145
Registriert: 17.05.2006, 10:25

Beitragvon sonyette » 22.06.2006, 15:56

Naja das ist WW aber auch, und trotzdem hat es weltweit Erfolg
Bild

Casara
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: 09.02.2006, 13:21
Wohnort: im Röstigraben

Beitragvon Casara » 22.06.2006, 18:23

erfolg für wen? nur für die WW's. die scheffeln Millionen......

Raffaello
Beiträge: 66
Registriert: 24.05.2006, 11:36

Beitragvon Raffaello » 22.06.2006, 19:15

Na ja...Du kannst aber nicht abstreiten, dass auch verdammt viele Menschen dadurch abgenommen haben, oder?
Bild



Alter: 26

Größe: 180 cm

BMI: 30,56

sonyette
Beiträge: 145
Registriert: 17.05.2006, 10:25

Beitragvon sonyette » 22.06.2006, 19:27

Ja das mein ich ja..
Bild

Raffaello
Beiträge: 66
Registriert: 24.05.2006, 11:36

Beitragvon Raffaello » 22.06.2006, 19:32

@Casara:
Nicht jeder ist so stark wie Du, dass man sagen kann, ich achte weder auf Kalorien noch auf Fettwerte und esse das, was mein Körper braucht.
Ich kann das leider nicht machen, da ich meinen Körper durch jahrelange Fresserei völlig verdorben habe. Ich muss erst lernen, mein Sattgefühl zu akzeptieren.
Deswegen bin ich froh, dass ich mich an die Hilfe und die Punkte der WW halten kann.
Bild



Alter: 26

Größe: 180 cm

BMI: 30,56

Casara
Moderator
Beiträge: 730
Registriert: 09.02.2006, 13:21
Wohnort: im Röstigraben

Beitragvon Casara » 22.06.2006, 23:04

Sicher nehmen viele mit WW ab, das bestreite ich auch nicht.....kaum hören sie damit auf, nehmen sie alles und ein paar Kilos mehr wieder zu.....dann gehn sie wieder zu WW und das Spiel beginnt von vorne......WW weiss, dass ihr Programm nur für kurze Zeit geht..... :!: :!:

WW "behandelt" nur die "Krankheit", geht aber nicht der Ursache nach. Darum bleibt man auch nicht dauerhaft schlank.

Ich habe die Programmierung geändert, die Ursachen gesucht und gefunden. Der Rest geht dann fast wie von alleine. Das hat nichts mit Stärke zu tun sondern damit, sich mit sich selbst ernsthaft auseinander zu setzen. Man kommt sich selbst und seinen Verschleierungstaktiken auf die Schliche. Das kann sehr schmerzhaft sein, aber auch sehr befreiend. Zudem entscheidet man sich dafür, Verantwortung für sich zu übernehmen und es nicht anderen zuzuschieben.

Jede und jeder muss seinen Weg selbst finden und das ist gut so. Mein Weg ist nicht deiner, aber wenn du irgendwann mal meinen gehen willst, sag ich dir wie. Es führen viele Wege nach Rom.... :)

Cas

Raffaello
Beiträge: 66
Registriert: 24.05.2006, 11:36

Beitragvon Raffaello » 23.06.2006, 12:50

Ich würde gerne wissen, wie ich von meinen verdammten Fressattacken loskomme, wie ich auf meinen Körper hören kann, wie ich lernen kann wann ich satt bin...leider schaffe ich das nicht.

Ich merke, wie ich auch bei WW wieder schluderig werde und es mich nicht mehr interessiert, wenn ich wie gestern TK-Pizza und Schokolade esse...wie früher.

Jeden Tag wenn ich aufstehe denke ich, heute schaffst Du es eh wieder nicht. Ich quäle mich jeden Tag und es bringt nichts. Ich weiss, dass ich was tun MUSS, wenn ich in einem Jahr keine 120 kg wiegen will.

Leider verfüge ich nicht über genug Willenskraft oder Stärke oder wie auch immer man das nennen will... :cry:
Bild



Alter: 26

Größe: 180 cm

BMI: 30,56

MiKa60
Beiträge: 2
Registriert: 27.10.2006, 10:59

Beitragvon MiKa60 » 27.10.2006, 11:13

Hallo miteinander.
Ich habe zufällig diesen Beitrag hier gelesen und auch den ersten Beitrag wobei ich den Namen der Schreiberin leider nicht mehr im Kopf habe.
Obwohl man den Eindruck gewinnt, daß Abnehmen eher eine Frauensache ist, muß ich als Mann auch abnehmen und zwar viel.
Jetzt ist es nicht mehr so unendlich viel, aber ich bin noch immer auf dem Weg.
Von 116 Kilo bin ich inzwischen bei 88 Kilo gelandet und zwar mit Hilfe von KF-Lupe.
Gedauert hat das bisher etwa 7 1/2 Monate.

Es ist richtig, daß Abnehmen zum großen Teil eine Kopfsache ist und wenn man erstmal verinnerlicht hat, daß hinter Energieaufnahme auch ein Energieverbrauch stehen muß und man sich das wirklich klar macht, so daß es im Kopf auch ankommt, dann ist schon ein wichtiger Schritt getan.

Ich habe hier irgendwo in einem Beitrag gelesen, daß KF-Lupe als eine unseriöse Seite betitelt wurde.
Ich weiß nicht welche Gründe es dafür gibt oder ob dies möglicherweise aus Unkenntnis zur Sache geschrieben wurde
In meiner ganzen Diätkarriere, die schon mehrere Jahre läuft, muß ich für meinen Teil sagen, daß gerade KF-Lupe das seriöseste Gewichtsreduktionsinstrument ist, was ich kenne.
Nur weil andere vielleicht einen bekannteren Namen haben (den sie sich auch bezahlen lassen) und Millionen in Werbung investieren, muß das nicht besser sein.
Für KF-Lupe zahlt man außer der 20 EUR weder Folgekosten noch Sonstiges und man hat alles dabei, was man sich bei anderen Dingen einzeln dazukaufen muß.
Es gibt allerdings keine Gruppentreffen, dafür eine Online-Community, die man jederzeit (nicht nur einmal die Woche) erreichen kann ohne dafür extra zu zahlen.

Ich möchte hier nicht sagen, daß es das Beste der Welt ist, aber es wäre auch ungerecht, wenn man dieses Programm in eine Schublade steckt, die einfach nicht zutrifft.
Es gibt sehr viele Menschen, die damit erfolgreich abgenommen haben und zwar ohne dabei arm zu werden oder sich betrogen zu fühlen.
Mir hat es auch sehr geholfen und wird es sicher noch weiter tun und habe es nicht bereut.

VLG
Michael K.


Zurück zu „Erfolgsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast